Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - - 12.09.2015

Öffnet die Herzen - und die Grenzen

Über facebook waren tausend Rechtspopulisten und "besorgte Bürger" angekündigt worden - es versammelten sich aber nur ein paar versprengte Teilnehmer am Grenzübergang Krusau mit der Forderung, die Grenzkontrollen wieder einzuführen. Die Gegendemo war weitaus größer - 300 TeilnehmerInnen aus Dänemark und Deutschland setzten sich für offene Grenzen ein und für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen, die vor Krieg und Bürgerkrieg aus ihrer Heimat fliehen müssen. "Öffnet die Herzen und die Grenzen" war ihr Motto. Mit dabei waren auch DGB-GewerkschafterInnen vom Stadtverband Flensburg.

Nach der Kundgebung spazierten die TeilnehmerInnen die Grenzstraße entlang, den "Besorgten Bürgern" sollten Blumen überreicht werden, aber die waren längst weg. Stattdessen versammelte man sich unter dem Willkommensschild eines Supermarktes, um deutlich zu machen, dass man Menschen in Not Willkommen heißt.

 

12

Ulrike Mandel-Gier, Gabi Schwohn, Ingrid Ries vom DGB-Stadtverband Flensburg ph

12

ph

12

Öffnet die Herzen - und die Grenzen! ph

2

ph

12

Er war über das Mittelmeer geflüchtet und setzt sich dafür ein, Flüchtlinge aufzunehmen ph

12

ph

12

Ute Morgenroth vom ev. Frauenwerk mit Ulrike Mandel-Gier von der IG BAU ph

12

Willkommen - nicht nur für Supermarkkunden, sondern für Menschen in Not! ph


Nach oben