Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 12.04.2018

Wechsel beim DGB - Perke Heldt geht, Mathias Wötzel kommt

Personalwechsel beim DGB: Nach 37 Jahren Tätigkeit als Gewerkschaftssekretärin wurde Perke Heldt jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger ist Mathias Wötzel (54), er war Betriebsrat beim Windanlagenhersteller Senvion in Husum, Vertrauensmann bei der IG Metall und DGB-Kreisvorsitzender von Nordfriesland.

Die gebürtige Sylterin Perke Heldt war für den DGB in Husum, Rendsburg, Itzehoe, Heide und Flensburg tätig. Sie hat die gewerkschaftliche Frauenarbeit begleitet und das Projekt der ersten – damals noch mobilen – Beratungsstelle Frau & Beruf in Nordfriesland mit initiiert. Heute unterstützt Frau & Beruf landesweit die Berufsorientierung und Rückkehr in die Erwerbstätigkeit von Frauen. Perke Heldt war in vielen Gremien und Ausschüssen die gewerkschaftliche Stimme und vom DGB in die Landesmedienanstalt und in den Rundfunkrat des NDR entsandt. Aber das wichtigste, sagt sie rückblickend: „Das waren die Begegnungen und die Zusammenarbeit mit vielen kreativen Menschen in Betriebs- und Personalräten, in der Politik oder sozialen Netzwerken. Sie alle beteiligen sich und kümmern sich darum, dass unser Alltag gerechter funktioniert“.

Für ihr eigenes ehrenamtliches Engagement - unter anderem die Aufarbeitung des KZ Husum-Schwesing und die Errichtung einer Gedenkstätte wurde Perke Heldt mit der Schleswig-Holstein-Medaille ausgezeichnet.

su

von links: Mathias Wötzel, Perke Heldt, Susanne Uhl


Nach oben