Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 002 - 17.01.2013

DGB Stadtverband Flensburg gegründet

Sieben Frauen und drei Männer, sie sind der neue Vorstand des DGB in Flensburg. „Es ist großartig, dass diese Zehn neben ihren teilweise aufreibenden Jobs als Betriebsratsvorsitzende Lust haben, ehrenamtlich für den Gewerkschaftsbund Politik zu machen. Sie sind Sprachrohr für alle, die mit Problemen rund um die Arbeitswelt zu kämpfen haben“, so DGB-Regionsgeschäftsführerin Susanne Uhl. Uhl macht auch keinen Hehl daraus, dass sie sich sehr über die Frauenquote von 70% im neuen Vorstand freut: „Das ist einzig im Bundesgebiet.“ Denn auch in den meisten DGB-Gremien seien Frauen noch immer unterrepräsentiert. Und in noch einer zweiten Hinsicht sind die Zehn Pioniere: Sie stehen dem ersten DGB Stadtverband vor, den es in Flensburg je gab. 

Auch die frisch gewählte Vorsitzende Gabi Schwohn freut sich auf die Zusammenarbeit in der neuen Runde: „Dass hier Betriebs- und Personalräte aus so unterschiedlichen Branchen – von Schulen und Hochschulen über Gebäudereinigung, Bäckerhandwerk, Chemischer und Metall – Industrie, Eisenbahn und Polizei – zusammensitzen, ist toll und schärft unsere Blicke für die Probleme der jeweils anderen. So kann es uns auch gelingen, strukturelle Probleme von Menschen mit und ohne Arbeit in Flensburg zu erkennen und für Problemlösungen zu streiten.“ 

Seine Arbeit beginnen möchten der neue DGB-Stadtverband mit einer Veranstaltungsreihe: In regelmäßigen Abständen wird eines der neuen Vorstandsmitglieder über ihre oder seine Branche informieren: Wie hat sich dort die Arbeitswelt verändert, zu welchen Bedingungen wird gearbeitet und wie kann bei Problemen gemeinsam eingegriffen werden. Schwohn: „Zu diesem Austausch werden wir alle interessierten Flensburgerinnen und Flensburger einladen – und freuen uns auf spannende Diskussionen!“

su

FOTO von links nach rechts:
Der neue DGB Stadtvorstand: Ulrike Mandel-Gier, Susanne Uhl, Melanie Schneider, Gabi Schwohn, Gunvor Dlubatz, Bobby Winkler, Wolfgang Kickbusch, Christa Iversen, Michael Carstensen (nicht im Bild: Joachim Sopha).
su


Nach oben