Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 08.05.2017

8. Mai: Tag der Befreiung

„Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung, denn an diesem Tag vor 72 Jahren wurde Deutschland vom menschenverachtenden System des nationalsozialistischen Terrors befreit und ein furchtbarer Weltkrieg ging zu Ende“, sagte Joachim Sopha, Vorsitzender DGB Flensburg beim Gedenken auf dem Flensburger Friedenshügel. Er legte dort gemeinsam mit Ludwig Hecker von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) und anderen TeilnehmerInnen Blumen nieder.

Sopha zählte auf, wie perfide die Strategie der Nazis war, Menschen auszugrenzen, zu verfolgen, später zu verhaften und zu ermorden. „Hinschauen, nicht wegschauen, wenn es um den Erhalt unserer Grundrechte geht – und einmischen“, ist deshalb für den DGB-Vorsitzenden von Flensburg eine Lehre aus der Geschichte.

Erschreckend ist nach Auffassung von Joachim Sopha jedoch, dass heute fast die Hälfte aller Bürger gar nicht mehr wissen, dass am 8. Mai 1945 Nazi-Terror und der Zweite Weltkrieg beendet wurden. „Wer vor der Vergangenheit die Augen schließt, wird blind für die Gegenwart und wieder anfällig für neue Ansteckungsgefahren“, warnte der DGB-Vorsitzende.

Angesichts von Rechtspopulisten, die nun auch in den Landtag von Schleswig-Holstein eingezogen sind, eine aktuelle Mahnung.

sj

DGB SH Nordwest


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten