Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 22.11.2016

Joachim Sopha neuer DGB-Vorsitzender von Flensburg

Der DGB-Stadtverband hat Joachim Sopha (NGG) zum Vorsitzenden gewählt. Er ist 54 Jahre alt und kommt aus Flensburg. Er hat eine Bäckerlehre in der Schloss-Bäckerei in Glücksburg absolviert und arbeitet seither in dem Beruf. „Backen ist was Tolles, deshalb ist auch das frühe Aufstehen ok. Bäcker ist einfach ein schöner Handwerksberuf“, sagt er. Deshalb hat er auch die Meisterprüfung abgelegt. Heute arbeitet er mit weiteren 150 KollegInnen in der Bäckerei Meesenburg in Flensburg.

Seit 20 Jahren ist Joachim Sopha dort auch Betriebsratsvorsitzender. Mitgestalten und mitbestimmen ist für ihn selbstverständlich. „Aber einer alleine reicht nicht“, so Joachim Sopha. „Um Dinge zu verändern, Arbeitsbedingungen zu verbessern braucht es das Engagement von Vielen.“ Daran arbeitet er und dafür engagiert er sich auch in der Gewerkschaft und im DGB.

„Das ist ein Ehrenamt, das mir richtig Spaß macht, weil wir so ein tolles Team sind“, freut sich Joachim Sopha. Aus allen Gewerkschaften sind engagierte KollegInnen im DGB Stadtverband Flensburg aktiv. Joachim Sopha ist seit 2013 dabei und hat nun den Vorsitz übernommen.

Das große Thema des Stadtverbandes Flensburg sind die Veränderungen in der Arbeitswelt und die Auswirkungen für Beschäftigte und Arbeitssuchende.

„Das Motto der Gewerkschaften ist „Gute Arbeit“. Der Stadtverband in Flensburg zeigt nicht nur mit dem Finger auf Probleme, sondern zeigt auch Lösungen auf. Das tun wir mit verschiedenen Veranstaltungsformaten mit dem Ziel, die konkreten betrieblichen Alltagserfahrungen der KollegInnen zusammenzutragen und damit den Strukturen auf den Grund zu gehen, die wir verändern wollen.“ Das gelingt mit der Veranstaltungsreihe „Gesund und munter – Voraussetzungen für gute Arbeit“, aber auch mit Workshops zum Thema „Folgen von Outsourcing“, Stichwort Ausgliedern von Betriebsteilen in Leiharbeit und Werkverträge. Und das Thema Arbeitsverdichtung und Arbeitshetze spielt eine zunehmend große Rolle - auch im Handwerk.

Joachim Sopha war deshalb mit der treibende Kopf für die derzeitige regionale DGB-Umfrage nach den Arbeitsbedingungen im Handwerk. „Es wird viel über die gute Auftragslage im Handwerk geredet – wie es den Beschäftigten geht wird häufig nicht besprochen.“ Und tatsächlich zeigt ein vorläufiger Blick in die ausgefüllten Umfragen, dass Überstunden, Arbeitsdruck und Hetze allgegenwärtig sind. Joachim Sopha: „ Die Umfrage auszuwerten wird wirklich spannend werden. Ich würde mich freuen, wenn noch viele die Chance bis Mitte Dezember nutzen und sich beteiligen.“ Die Umfrage ist auf der Webseite des DGB Flensburg unter www.sh-nordwest.dgb.de zu finden.

Im Übrigen ist Joachim Sopha auch für den DGB auch in der Handwerkskammer aktiv. Dort sitzt er im Berufsbildungsausschuss, seit 10 Jahren im Vorstand – und seit 2014 ist er Vizepräsident der Handwerkskammer Flensburg.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten