Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 55 - 22.08.2013

DGB-Kreisverband Dithmarschen gegründet

Ganz frisch gegründet: Der DGB-Kreisverband Dithmarschen! Zum Vorsitzenden wählten die Delegierten der Gewerkschaften Werner Weiss von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), sein Stellvertreter ist Bernhard Band von der IG Metall.

Der neue Kreisverband hat sich einiges vorgenommen, denn einige der größeren Infrastrukturprobleme Schleswig-Holsteins liegen im Kreis Dithmarschen: Die maroden Schleusen in Brunsbüttel, der Zustand der Eisenbahnhochbrücke, die die Beschäftigten der Raffinerie in Hemmingstedt regelmäßig zum Aufstöhnen bringt – aber auch die fehlende 4-spurige Anbindung des Chem-Coast-Parks an das Autobahnnetz sind Themen, die den Vorstand umtreiben werden.

Aber auch das Thema öffentliche Auftragsvergabe hat mit engagierten Menschen zu tun, die sich jetzt im DGB-Kreisverband zusammengeschlossen haben. Der neue Kreisvorsitzende Werner Weiss hat in Nordfriesland, Dithmarschen und Schleswig-Flensburg mit dafür gesorgt, dass sich die Ausschreibungen im Bereich Entsorgung an höchsten Masstäben orientieren. Ein Punktesystem sorgt dafür, dass u.a. Lohnforderungen von 15 Euro die Stunde verbindliches Kriterium der Ausschreibung wurden. „Von seiner Arbeit muss man leben können“, so Werner Weiss, „Kreise und Kommunen dürfen mit ihren Auftragsvergaben nicht zu Lohndumping und prekärer Beschäftigung beitragen. Und es ist doch auch absurd, wenn Kommunen Leistungen zu Niedriglöhnen einkaufen, die sie dann wieder aufstocken müssen, weil Arbeitnehmer viel zu wenig zum Leben bleibt“. Werner Weiss ist Betriebsrat bei Remondis, seit Jahren in der christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und bei ver.di-Westküste aktiv. „Gewerkschaften sind eine Stütze für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, sagt er und will sich engagiert für deren Belange einsetzen.

Bernhard Band ist Ingenieur bei REpower und ebenfalls Betriebsrat. Für ihn ist der Energieumstieg die zentrale Herausforderung gerade auch für die Westküste: „Betriebe, Beschäftigte und auch Investoren brauchen Investitionssicherheit und klare Signale von der Bundesregierung, dass die Windenergie Zukunft hat. Und die Beschäftigten brauchen Tarifverträge, die Arbeitnehmern und Arbeitgebern klare Regeln und Planungssicherheit geben.“ Bei REpower gibt es seit dem 1. Mai einen Tarifvertrag: “Den füllen wir jetzt mit Leben“, so Band. Susanne Uhl, Geschäftsführerin der DGB-Region Schleswig-Holstein Nordwest freut sich über den neuen Kreisverband: „Die beiden Vorsitzenden - Werner Weiss von der CDA und Bernhard Band als SPD-Kreistagsabgeordneter - verkörpern in besonderer Weise den Gedanken der Einheitsgewerkschaft. Das heißt dass Menschen aus unterschiedlichen Parteien das Gewerkschaftsleben prägen. Ihnen allen ist aber ein Herzensanliegen gemeinsam: Die Solidarität untereinander und Verbesserungen in der Arbeitswelt zu erreichen.“

ph

von links nach rechts: Marianne Ebert, Axel Tippe, Werner Weiß (vorne), Peter Tödter, Carsten Wessels, Susanne Uhl, Thorsten Fritsche,Bernhard Band, Werner Hajek, Ralpf Heuer, Ingrid Fritsche. ph

kv

Werner Weiß, Bernhard Band und Susanne Uhl ph

kv

Der neue Kreisvorstand - und einige Mitglieder des Ortsverbands Heide ph

kv

... und zur Feier des Tages: Mit Gästen! ph


Nach oben
  • Es wurden noch keine Schlagwörter zugewiesen.

Zuletzt besuchte Seiten