Deutscher Gewerkschaftsbund

27.06.2016

Für einen gerechten Welthandel! CETA & TTIP stoppen!

 

Das europäisch-kanadische Abkommen CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement) gilt als Vorläufer von TTIP – es ist bereits fertig verhandelt und muss demnächst
ratifiziert werden.

Normalerweise werden bei Handelsabkommen Zölle abgebaut und Quoten festgelegt. Doch hier geht es um viel mehr. Bestehende und zukünftige Regulierungsunterschiede zwischen der EU und Kanada, die sich als „unnötig und belastend“ für den Handel erweisen, sollen abgebaut werden. Diese sogenannten nicht tarifären Handelshemmnisse können sich zum Beispiel auf Produktionsstandards, Produktsicherheit oder Zulassungsverfahren für Produkte oder Dienstleistungsanbieter beziehen.

Wie sich CETA auswirken würde, dazu haben DGB uind ÖGB Informationen zusammengetragen:


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten