Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - - 08.02.2021

Keine Pflegeberufekammer in Schleswig Holstein!

Pflege

ver.di

Zwischen dem 15. Und 28. Februar entscheiden die Pflegekräfte in Schleswig-Holstein, ob es weiterhin eine Pflegeberufekammer geben soll.

ver.di Nord sagt hierzu:

„Die Pflege braucht bessere Bedingungen. Bewirkt die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein das? Nein! Durch verpflichtende Mitgliedschaft und Zwangsbeiträge erhöht sie den Druck nur noch.

Doch wie kann sich dann etwas verändern? Pflegekräfte im Norden haben immer wieder gezeigt, wie das geht: Indem sie sich zusammentun und entschlossen für ihre Interessen eintreten. So können sie die Arbeitgeber und die politisch Verantwortlichen zum Handeln bewegen.“

Der DGB hat sich von Beginn an konsequent an die Seite von ver.di gestellt und fordert bis heute die Auflösung der Pflegeberufekammer. Aus unserer Sicht kann eine Kammer die Interessen der Pflegenden nicht vertreten! Das ist allen voran Sache der Gewerkschaften, die für Verbesserung der Arbeitsbedingungen und für die Durchsetzung guter Löhne stehen! Es bleibt noch viel zu tun, bis gute Arbeitsbedingungen und das Ziel gerechter – tarifgebundener! – Lohnabschlüsse für alle erreicht sind. Wer mal einige Zeit in einem Krankenhaus verbracht hat, kann dabei drastisch miterleben, unter welchem Druck die Kolleginnen und Kollegen vor Ort arbeiten. Das gilt unter den Bedingungen von Corona umso mehr.

Eine Kammer kann diese Fragen aus unserer Sicht jedoch nicht lösen!


Nach oben
dgb
dgb