Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - - 24.07.2020

Das Ringen um FSG in Flensburg geht weiter

Redner FSG

Simone Lange (Oberbürgermeisterin Flensburg), Heiner Dunckel (Landtagsabgeordneter SPD), Michael Schmidt (IG Metall Flensburg). Petra Nicolaisen (Bundestagabgeordnete CDU) DGB

Bisher wurde noch kein Käufer für die Werft gefunden. Dafür ist nun aber eine Transfergesellschaft für alle Beschäftigten zum 1. August 2020 vorbereitet worden. Finanziert wird sie vom norwegischen Ex-Eigentümer Siem. Der will nach Angaben der IG Metall auch die Großfähre „Honfleur“ kaufen. Das Schiff wurde bisher nur halb fertiggestellt, der französische Auftraggeber hatte den Vertrag überraschend storniert. „Wenn das mit dem Kauf klappt, haben die KollegInnen wieder Arbeit und können die Fähre fertigbauen“, sagt Betriebsrat Thomas Jansen. Der neue Eigner der FSG, Lars Windhorst habe zugesagt, zwei weitere Fähren für die Werft in Auftrag zu geben, Verträge gibt es dazu allerdings noch nicht.

Wichtige Weichen für den Fortbestand der Werft werden am 31. Juli gestellt. Dann treffen sich Vertreter der FSG mit Wirtschaftsminister Buchholz und der IG Metall.

 

 

 

 

 


Nach oben